Die Kongogruppe berichtet

Nachricht Bad Fallingbostel - Beni/Bunji, 15. Oktober 2020

Fast geschafft - der Unterricht kann losgehen

Der erste Bauabschnitt des Maranatha-Schulkomplexes ist fast fertig. Der Neubau des Schulzentrums Maranatha (Aramäisch: "Unser Herr, komm.") in Goma macht gute Fortschritte. Wegen der Corona-Pandemie musste zwar der ursprünglich für den 5. Oktober geplante Beginn des Schuljahres auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, aber Mwaka und seine Mannschaft nutzten die Zeit, um die wenigen restlichen Bauarbeiten (Befestigung der Decke, Verlegung des Bodenbelags und Malerarbeiten) zu erledigen. Jetzt müssen nur noch die Wandtafeln angeschraubt werden.

Mwaka schrieb uns in einem Grußwort zum Erntedankfest: "Möge der Herr euch segnen, dass ihr keine Mühen scheut, uns beim Bau des Maranatha Schulzentrums zu unterstützen. Eure Hilfe war und ist wie Manna (= auch als Himmelsbrot bezeichnete Speise, die den Israeliten auf ihrer 40-jährigen Wanderschaft durch die Wüste als Nahrung diente) in der Wüste für ein hungriges Volk. Herzliche Grüße an euch alle."

Ihre Unterstützung

Die Kongogruppe freut sich sehr, dass dank der Kollekten beim Konfirmandenvorstellungsgottesdienst am 20. September, beim Erntedankfest am 4. Oktober und einiger größerer Einzelspenden insgesamt 1000 € als Geschenk zur Schuleinweihung überwiesen werden konnten.

Klaus Harjes für die Kongogruppe

Quelle: Mwaka Nasekwa

Inzwischen wurde der Maranatha-Schulkomplex am 12. Oktober eröffnet. Den aktuellen Bericht finden Sie hier:

Homepage der Kongogruppe